Artikel-Kategorien

Kornwestheim

Stadtwappen Kornwestheim

Kornwestheim, am Stadtrand von Stuttgart gelegen und um 780 erstmals urkundlich erwähnt, galt jahrhundertelang als wohlhabendes Dorf mit regem Handel. Mit der Gründung einer Schuhfabrik durch Jakob Sigle, der heutigen Salamander AG, begann der Aufstieg vom Dorf zur Stadt und 1956 sogar zur Großen Kreisstadt. Kornwestheim verbindet auf kleinstem Raum alle Annehmlichkeiten, die eine Stadt lebens- und liebenswert machen. In der Nähe der Großstadt gibt es noch dörfliche Idylle, gepaart mit kleinstädtischem Flair, einem reichen Vereinsleben und abwechslungsreichem Kulturangebot.

Seit nunmehr elf Jahren verbindet Weißenfels mit dieser ca. 28.000 Einwohner zählenden Stadt ein Freundschaftsband, das auf Initiative des Generaldirektors der Firma "Salamander" am 7.7.1989 hier in Weißenfels geknüpft wurde. Während eines Treffens wurde von den Bürgermeistern beider Städte eine Vereinbarung zur Städtepartnerschaft getroffen und verkündet, dass im Jahre 1990 die Unterzeichnung der Partnerschaftserklärungen erfolgen soll. Darin verpflichten sich beide Seiten zur Förderung intensiver Beziehungen zwischen allen interessierten gesellschaftlichen Gruppen in möglichst vielen Bereichen, insbesondere auf dem Gebiet der Schulen, der Bildung, Kultur und Sport, Soziales und Gesundheit, Wirtschaft, Stadtplanung, Umweltschutz und Kirchen. Am 9.2.1990 fand in Weißenfels und am 23.2.1990 in Kornwestheim die feierliche Unterzeichnung statt.

Seitdem besteht eine rege Verbindung zwischen der Saalestadt und der Partnerstadt im Schwäbischen. Vor allem Vereine und Schulen erfüllen die Vereinbarung mit Leben. Aber auch Stadträte und -verwaltungen beider Städte rücken immer näher zusammen. So ist es zu einem schönen Brauch geworden, bei kulturellen Höhepunkten in der jeweiligen Partnerstadt dabei zu sein. Sei es nun beim Weißenfelser Schlossfest oder den Kornwestheimer Tagen, immer sind die Vertreter der jeweils anderen Stadt willkommene Gäste.

weitere Informationen unter: http://www.kornwestheim.de/

Artikel-Kategorien

25 Jahre St├Ądtepartnerschaft

Weißenfels und Kornwestheim feiern 2015 Jubiläum

Die gemeinsame Schuhtradition regte die Städte Weißenfels und Kornwestheim 1988 dazu an, miteinander in Kontakt zu treten. Aus den anfänglichen Gesprächen ist eine Städtepartnerschaft hervorgetreten, die 2015 ihr 25-jähriges Jubiläum feiert.

Wie alles begann:
Der Kornwestheimer Gemeinderat regte 1984 an, mit einer Stadt aus der DDR eine Partnerschaft einzugehen. Als mögliche Partnerstadt wurde bald Weißenfels ins Auge gefasst, weil das dortige Schuhkombinat „Banner des Friedens“ Geschäftsbeziehungen mit der Kornwestheimer Firma „Salamander“ unterhielt. Nach ersten Gesprächen schlossen beide Städte im Juni 1989 eine Absichtserklärung für die Gründung einer Städtepartnerschaft ab. Die Partnerschaftsurkunde unterzeichneten die damaligen Oberbürgermeister Klaus Stephan und Ernst Fischer am 9. Februar 1990 in Weißenfels und am 23. Februar 1990 in Kornwestheim. Zuvor war es bei den Vorbereitungen für die offiziellen Partnerschaftsfeiern aufgrund des Niedergangs der DDR im Herbst 1989 zu leichten Verzögerungen gekommen.

In den ersten Monaten nach der politischen Wende leistete Kornwestheim Aufbauhilfe und stand dem ersten frei demokratisch gewählten Stadtrat und der Stadtverwaltung Weißenfels mit Rat und Tat zur Seite. Unter anderem wurden Seminare für Weißenfelser Kommunalbeamte organisiert und ein Mitglied der Kornwestheimer Stadtverwaltung war als „Aufbauhelfer“ vor Ort, um bei der Organisation des Verwaltungsablaufes und der Ratsarbeit zu helfen. Auch dringend benötigtes Büromaterial und Gegenstände wie beispielsweise Wahlkabinen für die Kommunalwahlen stellten die Schwaben zur Verfügung.

Heutige Schwerpunkte der Partnerschaft:
Neben den politischen Kontakten ist auf kultureller Ebene zwischen dem Museum im Kleihues-Bau in Kornwestheim und dem Weißenfelser Stadtmuseum Schloss Neu-Augustusburg eine besonders enge Zusammenarbeit entstanden. Die partnerschaftlichen Aktivitäten erstrecken sich zudem verstärkt auf die Bereiche Jugend, Schule und Sport.

Darüber hinaus besuchen sich die Oberbürgermeister beider Städte zum Weißenfelser Schlossfest und zum Volkstrauertag in Kornwestheim. Regelmäßiger Austausch findet zudem zwischen der Narren-Ober-Liga Kornwestheim und dem Weißenfelser Karnevalclub, der SV Salamander Kornwestheim-Schwimmabteilung und dem Weißenfelser Schwimmverein sowie den Wandervereinen beider Städte statt. Ebenfalls ein Zeichen gelebter Partnerschaft sind die Präsentationen der Schokoladenmanufaktur Argenta auf dem Kornwestheimer Weihnachtsmarkt und des Weißenfelser Fremdenverkehrsvereins bei den Kornwestheimer Tagen.