Familie & Leben | Urlaub & Freizeit | News

Erstklässler in Weißenfels erhalten Lesetüten

Andrea Wiebigke von der Stadtbibliothek Weißenfels (r.) und Jana Sehm von der Seumebuchhandlung überreichten Lesetüten an die Kinder der Klasse 1a der Grundschule Langendorf.

Die Lesetüten-Aktion gehört zu den erfolgreichsten Leseförderprogrammen der Stadtbibliothek Weißenfels. Seit elf Jahren verteilt Bibliothekarin Andrea Wiebigke die Lesetüten an alle Erstklässler der Saalestadt. In den kommenden zwei  Wochen wird sie zwölf Grundschulen besuchen und knapp 380 Schülerinnen und Schüler in die Stadtbibliothek einladen. Los ging es am 12. Februar 2018 in der Grundschule Langendorf, wo sich die Kinder der Klassen 1a und 1b über die Umschläge voller Lesespaß freuen durften.

In den vergangenen Monaten haben die Schüler bereits die ersten 18 Buchstaben gelernt.  Wenn es nach Andrea Wiebigke geht, sollen sie nun in die Stadtbibliothek Weißenfels kommen. Dort gibt es nicht nur Bücher, sondern auch Musik, Filme, Gesellschaftsspiele und Konsolenspiele zum Ausleihen. In der Lesetüte befand sich neben einem Lesezeichen und Nervennahrung auch ein Gutschein, mit dem sich die Kinder kostenlos in der Bibliothek anmelden können. Diese Möglichkeit nutzen im vergangenen Jahr knapp 80 Erstklässler. „So viele Neuanmeldungen haben wir nur bei der Lesetüten-Aktion. Es ist ein Projekt mit großer Nachhaltigkeit“, sagte Andrea Wiebigke. Sie hofft, dass auch die Langendorfer Schüler bald im Novalishaus in der Klosterstraße 24 vorbeischauen.

Auf alle, die ihren Gutschein einlösen, wartet übrigens noch ein Geschenk. „Wer sich anmeldet, bekommt ein Leserabe-Erstlesebuch“, verriet Andrea Wiebigke und stellte den Kindern Jana Sehm von der Seumebuchhandlung Weißenfels vor. Der Buchladen in der Jüdenstraße ist seit Jahren ein wichtiger Kooperationspartner der Lesetüten-Aktion und stellt die Erstlesebücher zur Verfügung. Jana Sehm hatte das Leserabe-Buch „Nur für einen Tag“ im Gepäck. Darin geht es um Erstklässlerin Anna, die mit ihrem Papa für einen Tag die Rollen tauscht. Sie geht ins Büro, er muss in die Schule. Wer von beiden mehr Stress hat, können nach der Anmeldung in der Bibliothek dann auch die Weißenfelser Grundschüler erfahren.

Nicht nur Jana Sehm, sondern auch Andrea Wiebigke hatte Bücher mitgebracht. Für Lacher sorgte das Tier-Entdecker-Buch „Rate, wer ich bin“, das mit seinen zahlreichen Umklappbildern ungewöhnliche Tierkreationen hervorbringt. Auch das von ihr präsentierte Buch „Licht an!“, bei dem einige Seiten nur mit der beiliegenden  Taschenlampe sichtbar werden, wollte der ein oder andere Schüler am liebsten sofort mit nach Hause nehmen. Als kleines Dankeschön sangen die Kinder für die beiden Gäste zum Schluss noch ein Buchstaben-Lied und zeigten damit, was sie schon alles gelernt haben.

© Katharina Vokoun E-Mail

Zurück