News

Man muss immer an sich glauben

Auszubildende in der Stadtverwaltung Weißenfels

Fachbereichsleiter Sven Hantscher (3.v.l.) und die Verantwortliche für Auszubildende Linda Eckey (1.v.l.) begrüßten und verabschiedeten die Azubis: Gianna Franke, Elea Bagemihl, Niclas Alscher, Charlott Pollmächer,  Laura Viehweger, Karina Böhme und Magdalena Günther. ©Stadt Weißenfels, Anke Fey.jpg
Fachbereichsleiter Sven Hantscher (3.v.l.) und die Verantwortliche für Auszubildende Linda Eckey (1.v.l.) begrüßten und verabschiedeten die Azubis: Gianna Franke, Elea Bagemihl, Niclas Alscher, Charlott Pollmächer, Laura Viehweger, Karina Böhme und Magdalena Günther. © Stadt Weißenfels, Anke Fey

Stellvertretend für Oberbürgermeister Robby Risch begrüßte Fachbereichsleiter Sven Hantscher am 7. September die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung Weißenfels. Neben zwei Verwaltungsfachangestellten absolvieren nun vier junge Frauen zukünftig die Berufsausbildung zur Staatlich anerkannten Erzieherin.

Insgesamt waren 91 Bewerbungen für die Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten bei der Stadtverwaltung Weißenfels eingegangen. Nach den Einstellungstests und insgesamt sechs Vorstellungsgesprächen fiel die Entscheidung auf Charlott Pollmächer und Niclas Alscher.

Erstmalig beginnt bei der Stadt Weißenfels die praxisintegrierte Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin. Die klassische Ausbildungsform von 2 Jahren Berufsschule mit einem anschließenden Anerkennungsjahr wird durch diese praxisintegrierte Ausbildung ersetzt. Hier wird von Beginn an Theorie und Praxis eng miteinander verbunden.  Für den Beruf der/des Staatlich anerkannten Erzieherin beziehungsweise Erziehers lagen insgesamt 20 Bewerbungen vor. Sieben junge Menschen wurden zum Vorstellungsgespräch geladen, fünf erhielten schließlich die Zusage. Davon sagte eine Bewerberin wieder ab, so dass es in diesem Beruf nun vier Azubis im ersten Ausbildungsjahr bei der Stadt Weißenfels gibt. Ihren Praxisanteil werden sie in den verschiedenen Kitas der Stadt absolvieren. So ist Elea Bagemihl in der Kita „Strohbär“ eingesetzt. Magdalena Günther dagegen wird in der Kita „Anne Frank“ ihre Praxis durchlaufen. Laura Viehweger ist in der Kita „Mischka“ eingeteilt und Gianna Franke in der Kita „Knirpsenland“.  Gefördert wird diese Ausbildung durch das Land Sachsen-Anhalt im Rahmen des Landesprogrammes „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher“.

Zum gleichen Termin verabschiedete Sven Hantscher auch Karina Böhme, die am 31. Juli ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek, abschloss. Gefragt, wie sie das als Mutter und in Zeiten von Corona geschafft hat, meinte Karina Böhme: „Es gilt immer an sich und an die Ausbildung zu glauben. Außerdem hatte ich sehr große Unterstützung von meinen Ausbildern bei der Stadtverwaltung.“

Achtung! Auch für den Ausbildungsbeginn im nächsten Jahr werden wieder neue Auszubildende gesucht. Die Ausbildungsangebote werden auf der Homepage www.weissenfels.de veröffentlicht. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

© Anke Fey E-Mail

Zurück