Urlaub & Freizeit | News

Museum Weißenfels: Barockausstellung für sieben Wochen geschlossen

Die Barockausstellung des Museums Weißenfels kann die kommenden sieben Wochen nicht besucht werden. (Quelle: Stadt Weißenfels/DiArt-Foto.de)

Das Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg schließt seine Dauerausstellung zur Barocken Fürstenresidenz vom 15. August bis 29. September 2017. Grund sind Umbaumaßnahmen in Vorbereitung auf die Sonderausstellung „Dynastiegewitter. August der Starke versus Herzog Christian“. Die Dauerausstellungen zur Stadt- und Regionalgeschichte sowie das Schuhmuseum sind weiterhin für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Auch die aktuelle Sonderausstellung „Große Gefühle. 200 Jahre Louise von Francois und 150 Jahre Hedwig Courths-Mahler“ kann besichtigt werden. Lesungen und Vorträge des Museums Weißenfels finden während der Umbauarbeiten im Fürstenhaus (Leipziger Straße 9) statt.

Die Sonderausstellung „Dynastiegewitter“ ist der Weißenfelser Beitrag zum Reformationsjahr. Staatsminister Rainer Robra ist Schirmherr der Sonderausstellung „Dynastiegewitter“, die am 29. September 2017, um 17 Uhr in der Schlosskirche St. Trinitatis (Zeitzer Straße 4) feierlich eröffnet wird. Gezeigt werden Objekte, die noch nie öffentlich zu sehen waren; darunter der Sangerhauser Kirchenschatz sowie persönliche Gegenstände von Herzog Christian, die zuletzt vor 250 Jahren in Weißenfels waren. Auch die Dauerausstellung zur Barocken Fürstenresidenz wird in die Schau einbezogen. Dafür sollen bestimmte Exponate besonders hervorgehoben werden.

© Katharina Vokoun E-Mail

Zurück