News

Weißenfelser Musikschatz: Die Wiederentdeckung eines Bachschülers

St. Marienkirche in Weißenfels

Musik, die seit mehr als 250 Jahren keiner mehr gehört hat, wird in der St. Marienkirche Weißenfels wiederaufgeführt. Im Rahmen der Reihe „Weißenfelser Musikschatz“ findet am 26. Mai 2018, um 19 Uhr ein Konzert mit Stücken des ehemaligen Zittauer Musikdirektors und einstigen Bachschülers Carl Hartwig statt. Unter der Leitung von Michael Schönheit spielen Musiker des Collegiums Vocale Leipzig und der Merseburger Hofmusik. Es ist nach den Jahren 2010, 2012 und 2015 bereits das vierte Konzert der Reihe.

Das Konzert „Weißenfelser Musikschatz“ findet in diesem Jahr auch zu Ehren des Weißenfelser Musikvereins „Heinrich Schütz“ e.V. statt, der sein 25-jähriges Bestehen feiert. Der Verein als Veranstalter lädt alle musikliebenden Menschen aus nah und fern zu diesem kunstvollen Hörgenuss ein. Tickets sind für 20 Euro (ermäßigt 15 Euro sowie Schüler, Auszubildende und Studierende 5 Euro) im Heinrich-Schütz-Haus in der Nikolaistraße 13 erhältlich.

Übrigens: Für alle diejenigen, die noch nicht genug gute Musik gehört haben, besteht am 27. Mai 2018, um 10:15 Uhr die Möglichkeit, im Rahmen eines musikalischen Gottesdiensts zum Trinitatisfest in der Marienkirche eines der sieben Werke aus dem Konzert noch einmal zu hören.

 

Gesine Adler (Sopran), Susanne Langner (Alt), Tobias Hunger (Tenor), Tobias Ay (Bass), Collegium Vocale Leipzig, Merseburger Hofmusik, Leitung: Michael Schönheit

© Katharina Vokoun E-Mail

Zurück