• Filmdreh in Wei├čenfels

    In Weißenfels werden vom 22. bis 24. August 2017 Szenen für den Film „Adam & Evelyn“ gedreht. In der Weinbergstraße, der Nordstraße, der Hospitalstraße und der Straße Am Güterbahnhof kommt es deshalb zu Einschränkungen für den Verkehr. So sind die Straßen für die Dauer der Dreharbeiten gesperrt und es darf nicht geparkt werden. Grundstückseigentümer können ihre Anwesen jederzeit anfahren, müssen jedoch gegebenenfalls kurz bis zur Drehpause warten. Auch der Stadtpark und der Park am Klemmberg werden zur Kulisse für den Film, der von einer Liebesgeschichte zur Zeit des Mauerfalls erzählt.

  • Baustelle Zeitzer Stra├če: Knoten zwischen Selauer Stra├če und Zeitzer Stra├če wieder ge├Âffnet

    Der Verkehrsknoten zwischen Selauer Straße und Zeitzer Straße ist seit Mittwoch, 9. August 2017, wieder geöffnet. In beide Richtungen können Autofahrer wieder die Straße zwischen der Ortschaft Borau und der Bundeswehrkaserne nutzen. Die großräumige Umleitung über die Umgehungsstraße gehört damit der Vergangenheit an. Während der Schulferien hatte die  Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR vor Ort neue Kanäle verlegt.

    Komplett für den Verkehr gesperrt wird ab 10. August 2017 der kurze Bereich der Karl-Liebknecht-Straße, der von der Zeitzer Straße abzweigt (Abschnitt vor der Kurve). Die Umleitung zur Bergschule ist weiterhin über die Alfred-Junge-Straße und den Lassalleweg ausgeschildert. Die Zeitzer Straße ist bis zum Abzweig Alte Bergstraße befahrbar, sodass die dortigen Anwohner ihre Häuser erreichen und auch die Hohe Straße weiterhin angesteuert werden kann. Im weiteren Verlauf Richtung Innenstadt bleibt die Zeitzer Straße jedoch im Abschnitt zwischen Alte Bergstraße und Schlossaufgang gesperrt. Der Zugang zum Schloss ist jederzeit gewährleistet. Die Zufahrt aus Borau in Richtung Innenstadt ist über Zeitzer Straße, Sachsen-Anhalt-Kaserne, Käthe-Kollwitz-Straße und Langendorfer Straße möglich.

    Die Baumaßnahme Zeitzer Straße ist ein Gemeinschaftsprojekt der Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR, der Weißenfelser Stadtwerke und der Stadt Weißenfels. Die AöR verlegt seit Anfang März 2017 vor Ort neue Mischwasserkanäle. Nahe des Abzweiges Selauer Straße wurden zudem neue Elektro- und Trinkwasserleitungen in die Erde gebracht. Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten wird das bisherige Großpflaster in der Fahrbahn durch eine Bitumenfahrbahn ersetzt. Die Arbeiten an dem etwa 600 Meter langen Straßenabschnitt werden voraussichtlich bis Ende Oktober anhalten. Die Gesamtkosten für den ersten Bauabschnitt belaufen sich auf etwa 930.000 Euro, wobei die Abwasseranstalt einen Großteil der Kosten trägt.

    Ein weiteres Teilstück der Zeitzer Straße zwischen Abzweig Selauer Straße und Bundeswehrkaserne wird zusammen mit einem Abschnitt vom Klingenplatz bis zur Hohen Straße im Jahr 2018 zur Baustelle. Am zweiten und dritten Bauabschnitt arbeiten die Bauarbeiter im Jahr 2018 parallel. Vom Parkplatz Klingenplatz bis zur Zeitzer Straße werden auf dem Grundstück hinter  der Schlossgasse und im oberen Teil der Hohen Straße neue Entwässerungskanäle verlegt. In der Zeitzer Straße werden zwischen dem Abzweig Selauer Straße und Sachsen-Anhalt-Kaserne Kanalarbeiten stattfinden.

  • Gro├če Deichstra├če gesperrt

    Die Große Deichstraße ist seit Montag, 7. August 2017, zwischen Kreisverkehr Niemöllerplatz und Abzweig Hirsemannstraße komplett für den Verkehr gesperrt. Vor Ort wird eine Stützwand gebaut. Die Maßnahme wird zu hundert Prozent aus Mitteln der Hochwasserschadensbeseitigung finanziert. Im Anschluss verlegt die Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR in der Großen Deichstraße auch noch neue Abwasserkanäle. Die Baumaßnahme soll planmäßig bis Ende des Jahres 2017 laufen.

    Autofahrer nutzen während der Bauzeit die Umleitung über die Leopold-Kell-Straße. Entsprechende Umleitungshinweise sind ausgeschildert. Für Fußgänger und Radfahrer werden Behelfswege eingerichtet.

    In der Großen Deichstraße wurde im Rahmen einer anderen Fördermaßnahme bereits im Jahr 2016 die Greislaubachbrücke saniert. Auch diese Baumaßnahme wurde mit Fördermitteln der Hochwasserschadensbeseitigung realisiert.

  • Kleine Deichstra├če halbseitig gesperrt

    In der Kleinen Deichstraße werden im Auftrag der Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd neue Trinkwasserleitungen verlegt. Die Kleine Deichstraße ist deshalb halbseitig gesperrt. Die Arbeiten sollen bis zum 25. August 2017 abgeschlossen sein.

  • Start f├╝r neuen Bauabschnitt in der Saalstra├če

    Die Bauarbeiten an der Saalstraße schreiten voran. Die Baustelle rückt deshalb ab 14. Juli 2017 vor bis zur Kreuzung Am Kloster. Die Kreuzung zwischen Saalstraße und Klosterstraße bleibt weiterhin für den Verkehr geöffnet. In die Straße Am Kloster gelangen Autofahrer über den Kreisverkehr Schwedenstein und die Friedrichsstraße. Die Straße Am Kloster wird dafür beidseitig für den Verkehr geöffnet. Durch den neuen Bauabschnitt ist auch die Marienstraße nicht mehr über die Saalstraße zu erreichen. Autofahrer nutzen deshalb bitte die Klosterstraße und die Lieferverkehrstraße auf dem Markt. An der Marienkirche können sie in die Marienstraße einbiegen. Die Zufahrt vom Kreisverkehr Niemöllerplatz in die Saalstraße bleibt weiterhin gesperrt. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Ende November 2017.

    In der Saalstraße werden seit April 2017 mithilfe von Fördermitteln zur Hochwasserschadensbeseitigung zwischen Niemöllerplatz und Am Kloster durch die AöR Kanäle erneuert, durch die Stadtwerke neue Trinkwasserleitungen verlegt und durch die Stadt die Straßenbeleuchtung und der Fahrbahnbelag erneuert.

  • Spielplatz an den Badanlagen wird erneuert

    Der Spielplatz an den Badanlagen, unterhalb des Weißenfelser Hauptbahnhofes, wird ab Dienstag, 18. April 2017, grundhaft saniert. Der Spielplatz wird dafür voraussichtlich für vier Monate gesperrt.

    In einem ersten Schritt werden die Bauarbeiter die alten Spielgeräte abbauen sowie die vorhandenen Flächen und Wege abtragen. Anschließend werden im Bereich des Spielplatzes Kunststoffmatten verlegt. Diese schützen die Kinder im Falle eines Sturzes vor Verletzungen. Zudem ist geplant, eine Kletterkombination mit Rutsche, Hängebrücke, Kletterstangen und anderen Elementen sowie eine Doppelschaukel aufzubauen. Die Spielfläche erhält eine Einfriedung, um sie vom restlichen Areal abzugrenzen. Auch der Rasen im Umfeld soll im Zuge der Baumaßnahme wieder hergerichtet werden. Die Gesamtkosten für die Sanierung des Spielplatzes belaufen sich auf etwa 30.000 Euro.

  • Lobitzscher Stra├če in Uichteritz gesperrt

    Die Lobitzscher Straße in Uichteritz ist vom 7. März bis ins Jahr 2018 hinein eine Großbaustelle.Vor Ort werden Leitungen für Schmutz-, Regen- und Trinkwasser neu verlegt, der Röhlitzbachlauf saniert und abschließend ein neuer Straßenbelag aufgebracht. Bereits im November 2016 wurde für das Bauprojekt zwischen der Lobitzscher Straße und der Markröhlitzer Straße (Landstraße 206) eine rund zwei Kilometer lange Umleitungsstrecke über den landwirtschaftlichen Weg angelegt. Dank dieser wird die Ortschaft während der gesamten Bauphase erreichbar bleiben. Wegen des Begegnungsverkehrs gibt es auf der Umleitungsstrecke in regelmäßigen Abständen Ausweichstellen.

    Die Baumaßnahme Lobitzscher Straße ist ein Gemeinschaftsprojekt des Burgenlandkreises, der Stadt Weißenfels, der Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR, des Abwasserzweckverbandes Naumburg, des Unterhaltungsverbandes Mittlere Saale – Weiße Elster und der MIDEWA. Die aktuelle Sperrung wird planmäßig noch bis Ende Oktober 2017 anhalten. Im kommenden Jahr soll die Baumaßnahme auf den restlichen knapp 200 Metern in Richtung Weißenfelser Landstraße fortgesetzt werden. Die Baumaßnahme wird teilweise über Fördermittel aus der Hochwasserschadensbeseitigung und teilweise aus Fördermiitteln aus dem Entflechtungsgesetz finanziert.

  • Selauer Stra├če halbseitig gesperrt

    Die Selauer Straße wird auf Anordnung des Straßenverkehrsamtes Burgenlandkreis am Mittwoch, 23. November 2016, im Laufe des Vormittags auf einer Länge von 50 Metern dauerhaft halbseitig gesperrt. Es wird vor Ort keine Ampel aufgestellt. Der Gegenverkehr muss Vorfahrt gewähren. Grund für die Sperrung ist der schlechte statische Zustand des Stützbauwerkes. Jüngste Kontrollmessungen der Stadt hatten ergeben, dass die nach unten verlaufende Stützmauer in Bewegung geraten ist. Da sich direkt daneben Wohnhäuser befinden, war die halbseitige Sperrung notwendig. Der Gehweg bleibt weiterhin frei zugänglich und für Fußgänger nutzbar.