• Nordstraße gesperrt

    Die Nordstraße ist auf Höhe der Hausnummer 75 (gegenüber der Herder-Grundschule) vom 11. bis 22. Oktober 2021 komplett gesperrt. Vor Ort gab es eine Havarie, weshalb im Auftrag der Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR die Trinkwasser- und Schmutzwasseranschlüsse erneuert werden müssen. Die Umleitung für Autofahrer erfolgt über die Schillerstraße, die Merseburger Straße und die Schlachthofstraße.

  • Fahrradweg nach Leißling gesperrt

    Der Fahrradweg zwischen Weißenfels-West und Leißling ist vom 26. Oktober bis 1. November 2021 komplett gesperrt. Nach einem Baumsturz muss vor Ort das Geländer einer Brücke erneuert werden. Im Auftrag der Stadt Weißenfels wird das zerstörte Holzgeländer durch ein Metallgeländer ersetzt. Die beauftragte Firma baut das Geländer vor Ort zusammen und montiert es dann.

    Die Umleitung für Fahrradfahrer erfolgt ab der Kreuzung Am Birkenwäldchen/Güldene Hufe. Der Weg führt durch den Tunnel und entlang der Kleingartenanlage den Berg hinauf, um rechterhand dann wieder auf den Radweg in Richtung Leißling zu gelangen (siehe Stadtplan).

  • Sperrungen auf der B91 in Weißenfels

    Auf der Weißenfelser Ortsumfahrung B91 kommt es zu Behinderungen. In Fahrtrichtung Zeitz sind im Bereich der Auffahrt Leipzig/ L188 vom 18. bis 20. Oktober 2021 ein Fahrstreifen und die Auffahrt selbst gesperrt. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über die B91 in Richtung Halle bis Abfahrt Burgwerben, die L182 und wieder zur B91 in Richtung Zeitz.

    Im Anschluss werden in Fahrtrichtung Halle im Bereich der Abfahrt Burgwerben vom 21. bis 25. Oktober 2021 ein Fahrstreifen und die Abfahrt selbst gesperrt. Die Umleitung erfolgt in Richtung L182 über die Abfahrt Weißenfels-Nord, die Merseburger Straße und die L182. Grund für beide Sperrungen sind Sanierungen der Fahrbahn im Auftrag der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt.

  • Große Burgstraße gesperrt

    UPDATE: Die Sperrung erfolgt vom 18. bis 22. Oktober 2021.

    Die Große Burgstraße ist vom 11. bis 15. Oktober 2021  in Höhe der Hausnummer 5 gesperrt. Vor Ort wird der Wasser-  und Stromanschluss erneuert. Die Umleitung erfolgt über die Georgenbergstraße, die Nikolaistraße, die Saalstraße und die Klosterstraße zum Markt.

  • Kirschweg gesperrt

    Der Kirschweg in Höhe der Hausnummer 75 (liegt im Abschnitt zwischen der Beuditzstraße und der Franz-Schubert-Straße) vom 4. bis 28. Oktober 2021 komplett für den Verkehr gesperrt. Das Haus wird im Auftrag der Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR an das Schmutzwassernetz angeschlossen und ein Revisionsschacht errichtet. Autofahrer und Autofahrerinnen nutzen die Umleitung über die Johannes-R.-Becher-Straße und die Karl-Hoyer-Straße.

  • Heuweg gesperrt

    Der Heuweg ist im Abschnitt zwischen der Tagewerbener Straße und der Geschwister-Scholl-Straße vom 16. September bis 15. Oktober 2021 komplett für den Verkehr gesperrt. Vor Ort werden im Auftrag der Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR die Schächte und Schachtdeckel repariert und zwei neue Schmutzwasseranschlüsse verlegt. Die Umleitung für Autofahrer/innen erfolgt über die Merseburger Straße und die Markwerbener Straße.

  • Parkplatz in Großkorbetha gesperrt

    Der Parkplatz am Lotto- und Geschenke-Shop „Kretschmar“ in Großkorbetha ist vom 20. September bis voraussichtlich 17. Dezember 2021 gesperrt. Während dieser Zeit können auch Besucherinnen und Besucher des Gemeindebüros auf dem Parkplatz nicht mehr ihre Autos abstellen. Vor Ort finden Kanal- und Straßenbauarbeiten statt. Fußläufig ist der Laden jederzeit erreichbar.

  • Seumestraße gesperrt

    Die Seumestraße ist im Abschnitt zwischen Am Schützenplatz und Am Sausenhölzchen vom 6. September bis 17. Dezember 2021 komplett gesperrt. Vor Ort werden im Auftrag der Servicegesellschaft Sachsen-Anhalt Süd mbH Trinkwasser- und Gasleitungen erneuert. Die Umleitung erfolgt in Richtung Friedhof über die Schützenstraße zur Straße Am Sausenhölzchen. Von dort aus können Verkehrsteilnehmer über Am Kugelberg, Damaschkestraße und Fanny-Tarnow-Siedlung auch wieder zur Seumestraße gelangen.

  • Pfennigbrücke für drei Monate gesperrt

    Die Pfennigbrücke wird ab 2. August 2021 komplett gesperrt. Die Brücke wird bis Ende Oktober 2021 saniert. Bei einer Prüfung im vergangenen Jahr wurden bauliche Mängel an dem Bauwerk festgestellt. So fehlten Nieten und Schraubverbindungen. Der Oberflächenbelag wies viele Abplatzungen und Stolperstellen auf. Im Rahmen der Sanierung wird im Auftrag der Stadt Weißenfels der Brückenunterbau instandgesetzt. Dafür wird ein Hängegerüst errichtet. Zudem erhält die Brücke einen neuen Kunststoffbelag. Das Geländer wird neu gestrichen und erstrahlt dann in einem dezenten Grauton. Am Geländer werden zudem die Plexiglasscheiben der Beleuchtung erneuert.

    Fußgänger und Radfahrer können die Pfennigbrücke während der gesamten Bauzeit nicht nutzen. Die Umleitung erfolgt über die große Saalebrücke.

    Die Gesamtkosten für die Sanierung der Pfennigbrücke belaufen sich auf etwa 500.000 Euro. Die Gelder stammen aus dem städtischen Haushalt. Zuletzt wurde die Pfennigbrücke im Sommer 1997 saniert. Die jetzige Sanierung ist zwingend notwendig, da die Pfennigbrücke während des Neubaus der großen Saalebrücke im Jahr 2023 die einzige Umleitung für Fußgänger und Radfahrer sein wird und sich dementsprechend in einem guten baulichen Zustand befinden muss.

  • Bothfelder Straße und Fährstraße in Kleinkorbetha gesperrt

    Die Bothfelder Straße in Kleinkorbetha ist ab 19. Juli 2021 voll gesperrt. Mit Beginn der Sommerferien wird ab 22. Juli 2021 auch die Fährstraße in Kleinkorbetha voll gesperrt. Autofahrer sollten den Ort großräumig umfahren. Anwohnerinnen und Anwohner fahren über Oeglitzsch nach Weißenfels. Um schnell auf die andere Saaleseite zu gelangen, empfiehlt es sich, das Auto in Ufernähe abzustellen. Fußläufig werden Zuwegungen jederzeit sichergestellt. Zudem bleibt der durch den Ort führende Saaleradwanderweg während des gesamten Bauzeitraums geöffnet.

    In Kleinkorbetha finden bis Ende 2022 umfangreiche Bauarbeiten statt. Der gesamte Ort wird im Laufe der kommenden Monate zur Baustelle. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Burgenlandkreises, der Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR, des Zweckverbandes für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Bad Dürrenberg (ZWA) und der Stadt Weißenfels. Die Straßensperrungen beziehen sich zunächst nur auf die Bothfelder Straße und die Fährstraße. Die Oeglitzscher Straße und die Kleinkorbethaer Straße sind zunächst noch befahrbar.

    Im Auftrag der Stadt Weißenfels wird oberhalb der Ortschaft Kleinkorbetha neben der Bothfelder Straße ein Regenrückhaltebecken errichtet. Um das aufgefangene Regenwasser vom Becken zur Saale zu transportieren, verlegen Arbeiter entlang der Bothfelder Straße und der Fährstraße einen unterirdischen Ablauf. Weitere Schwerpunkte der Bauarbeiten in Kleinkorbetha sind für die Stadt Weißenfels die Bushaltestelle in der Kleinkorbethaer Straße und verschiedene Nebenanlagen.

    Rege Bautätigkeit plant in Kleinkorbetha auch der ZWA Bad Dürrenberg. Dieser wird etwa 70 Grundstücke, die ihr Abwasser noch über Sammelgruben entsorgen, an das zentrale Abwassernetz anschließen. Dafür werden neue Schmutzwasserkanäle verlegt und ein Pumpwerk errichtet. Die Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR wiederum wird in der Oeglitzscher Straße einen neuen Regenwasserkanal verlegen und einzelne Hausanschlüsse erneuern. Den anschließenden Verschluss der Straßendecken übernimmt der Burgenlandkreis.

  • RÜB 4 in der Großen Deichstraße

    Die Große Deichstraße ist vom 23. März 2020 bis 26. November 2021 im Abschnitt zwischen der Zimmerstraße und der Hirsemannstraße komplett gesperrt. Die Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR und die Stadt Weißenfels errichten vor Ort das Regenüberlaufbecken 4 (RÜB 4) und ein Hochwasserpumpwerk (HWPW) und binden diese an das bestehende Kanalnetz an. Autofahrer nutzen während der Sperrzeit die Umleitung über die Beuditzstraße und die Friedrichsstraße.

    Die Abwasserbeseitigung Weißenfels AöR errichtet das RÜB 4 in der Großen Deichstraße innerhalb der dortigen Grünanlage. Zu dem Bauvorhaben gehört auch ein Auslaufbauwerk mit Verbindung zur Saale. Ein Regenüberlaufbecken ist ein Mischwasserentlastungsbauwerk. Bei starkem Regen dient es der mechanischen Reinigung und Speicherung von Regen- und Mischwasser. Das Bauwerk liegt mit seiner technischen Ausrüstung unterhalb der Erde. Oberirdisch sind nur die Schachtabdeckungen und die Bedienelemente, wie beispielsweise die Schaltschränke und die Schieber, sichtbar.

    Nach Fertigstellung des RÜBs wird die AöR auch die Grünfläche wieder herrichten. Entstehen soll eine Parkanlage, die zum Teil nach Vorbild einer Fotografie aus den 30er Jahren gestaltet wird. Der historische Bereich entsteht im Osten der Grünanlage. Vorgesehen sind Hainbuchenhecken sowie ein Blumenbeet oder eine Rasenfläche. Der Bereich wird analog der historischen Bildvorlage um einen bogenförmigen Weg ergänzt. Die Hainbuchenhecken umranden den Weg. Sie stellen damit auch einen Sichtschutz für die technischen Anlagen dar. An der Spitze des Bogenweges sind Sitzbänke vorgesehen. Der vor Ort sichergestellte Brunnen wird in das Konzept eingebunden. Dank des Aufbaus kann die ursprüngliche Blickachse Richtung Altstadt wiederhergestellt werden. Neben dem historischen Park im Osten entstehen auf der Grünanlage noch zwei weitere Bereiche. In der Mitte befinden sich die technischen Anlagen des RÜBs und im Westen schließt sich ein moderner Park mit einer großen Wiese an.