2. Einschränkungsverordnung des Burgenlandkreises erlassen

Der Burgenlandkreis hat die 2. Einschränkungsverordnung erlassen. Demnach sind private Treffen nur mit einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt gestattet. Kinder unter drei Jahren bleiben bei der Zählung unberücksichtigt.

Im restlichen Teil von Sachsen-Anhalt sind private Treffen mit maximal fünf Personen aus maximal einem weiteren Hausstand erlaubt. Kinder unter 14 Jahren bleiben bei der Zählung unberücksichtigt. Diese Regelungen sind in der 10. Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt festgeschrieben, welche seit 8. März 2021 gilt. Voraussetzung ist laut Verordnung eine 7-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 100.

Eine Einschränkung dieser Regelung hat der Burgenlandkreis aufgrund der hohen 7-Tages-Inzidenzwerte im Burgenlandkreis veranlasst. Mindestens seit dem 26. November 2020 wird im Burgenlandkreis täglich die 7-Tages-Inzidenz von 100 überschritten. Die Berechtigung zur Einschränkung der Festlegungen des Landes Sachsen-Anhalt werden dem Burgenlandkreis im Paragraph 13 der 10. Corona-Eindämmungsverordnung eingeräumt.

Symbol Beschreibung Größe
2. Einschränkungsverordnung des Burgenlandkreises
59 KB

© Katharina Vokoun E-Mail

Zurück