Hundegesetz

Information über das Inkrafttreten des Gesetzes zur Vorsorge gegen die von Hunden ausgehenden Gefahren

Information über das Inkrafttreten des Gesetzes zur Vorsorge gegen die von Hunden ausgehenden Gefahren

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in seiner Sitzung am 11. Dezember 2008 das Gesetz zur Vorsorge gegen die von Hunden ausgehenden Gefahren beschlossen. Das Gesetz ist mit Wirkung des 01. März 2009 in Kraft getreten. Für die Hundehalter ergeben sich hieraus im gesamten Land Sachsen-Anhalt neue gesetzliche Verpflichtungen.

So müssen die Hundehalter für alle Hunde, welche ab dem 01. März 2009 geboren sind, innerhalb eines Zeitraumes von 3 Monaten nach Geburt eine Haftpflichtversicherung abschließen und die Hunde mit einem Transponder (elektronisch lesbarer Mikrochip) innerhalb eines Zeitraumes von 6 Monaten nach Geburt kennzeichnen. Die entsprechenden Nachweise sind bei einer Anmeldung des Hundes vorzulegen bzw. ggf. nachzureichen. Die Anmeldung des Hundes nach dem genannten Gesetz kann im Rahmen der üblichen steuerlichen Anmeldung (Rathaus / Abt. Steuern) mit erledigt werden. Die Anmeldung ist künftig gebührenpflichtig. Es ist vorgesehen, dass die erfassten Daten an ein zentrales Register für das Land Sachsen-Anhalt weitergeleitet werden.

Das Gesetz trifft weiterhin umfangreiche Regelungen für die sogenannten „gefährlichen Hunde“. Dies sind Hunde, deren Gefährlichkeit im Einzelfall vermutet wird (Hunderassen Pitbull-Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden). Weiterhin sind gefährliche Hunde im Sinne des Gesetzes die Tiere, deren Gefährlichkeit im Einzelfall festgestellt wurde (z.B. bissige Hunde).

Gefährliche Hunde dürfen künftig nur mit einer Erlaubnis gehalten werden. Zuvor ist ein Wesenstest für das Tier notwendig. Gefährliche Hunde dürfen weiterhin nur auf ausbruchsicheren Grundstücken gehalten werden. Außerhalb der Grundstücke müssen die gefährlichen Hunde einen Maulkorb tragen und sind an der Leine zu führen. Weiterhin gilt die Pflicht zum Abschluss einer Haftpflichtversicherung sowie zur Kennzeichnung des Hundes für diese Tiere grundsätzlich, d.h. auch für bereits gehaltene Tiere.

Das Ordnungsamt bittet daher, alle Halter von Hunden der o.g. Rassen beim Ordnungsamt vorzusprechen bzw. Kontakt aufzunehmen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf: http://www.mi.sachsen-anhalt.de

Symbol Beschreibung Größe
Gesetz zur Vorsorge gegen die von Hunden ausgehende Gefahr
1.4 MB