News

Beschluss der 2. Änderung zur 9. Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt hat die 2. Änderung zur 9. Corona-Eindämmungsverordnung beschlossen.
Ab 11. Januar 2021 treten die neuen Regelungen in Kraft.

Unter anderem gilt:

  • Private Zusammenkünfte sind nur noch mit einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt gestattet.

  • Ein Landkreis kann weitergehende Einschränkungen erlassen, wenn der Landkreis Corona-Hotspot ist.

    Corona-Hotspot = Landkreise mit 7-Tages-Inzidenz von mehr als 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner UND dieser Wert muss über einen Zeitraum von 5 Tagen bestehen

    mögliche weitergehende Einschränkungen:
    Bewegungsradius wird auf 15 km um den Wohnort eingeschränkt
    Ausgangsbeschränkungen

    Die weitergehenden Einschränkungen gelten nicht bei: Berufstätigkeit, Ehrenamt, Arztbesuch, Wahrnehmung Sorgerecht

  • Für die Klassen 1-6 ist eine Notbetreuung möglich. Für höhere Klassen gibt es Distanzunterricht. Für Abschlussklassen ist Präsenzunterricht zur Prüfungsvorbereitung möglich.

  • Einrichtungen des Rehabilitationssports müssen schließen.

  • Betriebskantinen müssen schließen.

  • Geschäfte und andere Einrichtungen müssen sichtbare Aushänge über Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen machen.

Den vollständigen Text des Beschlusses finden Sie in den unten stehenden PDF-Dokumenten.

Symbol Beschreibung Größe
9. Corona-Eindämmungsverordnung Land Sachsen-Anhalt Lesefassung
0.2 MB
2. Änderung zur 9. Corona-Eindämmungsverordnung Land Sachsen-Anhalt
0.2 MB
11. Änderung zur Corona-Quarantäneverordnung für Reisende Land Sachsen-Anhalt
0.1 MB
Begründung zur 11. Änderung zur Corona-Quarantäneverordnung für Reisende Land Sachsen-Anhalt
0.2 MB

© Katharina Vokoun E-Mail

Zurück