News

Die Zukunft des Glorias mitbestimmen

Das Gloria gehört zu den stadtbildprägenden Gebäuden der Stadt Weißenfels. ©Stadt Weißenfels, Fotografin: Francesca Richter

Die Bürgerbeteiligung zur künftigen Nutzung des ehemaligen Filmpalastes Gloria geht in die nächste Runde. Wer sich aktiv an dem Prozess beteiligen möchte, ist herzlich zu einem Workshop im Weißenfelser Kulturhaus (Merseburger Straße 14) eingeladen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können entweder am 15. September 2021, um 18 Uhr oder am 16. September 2021, um 18 Uhr an dem Workshop teilnehmen. Vor Ort können sie mit den Verantwortlichen der Stadtverwaltung über Nutzungsideen diskutieren. Vorgestellt wird in diesem Zusammenhang auch eine vorliegende Masterarbeit zum Gloria, welche verschiedene Nutzungsszenarien betrachtet und im Hinblick auf ihre Machbarkeit prüft. In Gruppenarbeit sollen präferierte Vorschläge ermittelt werden, um diese dem Stadtrat vorzulegen.

Für die Teilnahme am Workshop wird um Anmeldung im Sekretariat des Oberbürgermeisters gebeten: 03443 370201. Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme ebenfalls möglich, kann aber nicht garantiert werden.

Das Gloria gehört zu den stadtbildprägenden Gebäuden der Stadt Weißenfels. Nachdem der ehemalige Filmpalast fast ein Vierteljahrhundert leer stand, möchte die Stadt das Gebäude sanieren, um es vor dem Verfall und dem letztendlichen Abriss zu bewahren. Zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte die Stadt Weißenfels umsetzbare Ideen für eine künftige Nutzung des Glorias ermitteln.

Bisherige Schritte der Bürgerbeteiligung waren Führungen im Gloria an vier Tagen im Juli und August 2021. Oberbürgermeister Robby Risch geleitete die Bürgerinnen und Bürger durch die Räume, die seit den 90er Jahren öffentlich nicht mehr zugängig waren. Auch am „Tag des offenen Denkmals“, am 12. September 2021, werden noch einmal drei Führungen stattfinden (ausgebucht). Insgesamt haben damit mehr als 300 Personen die Möglichkeit genutzt, sich einen Eindruck von den baulichen Begebenheiten und vom Ist-Zustand des Gebäudes zu machen. Knapp 100 Personen nahmen die Gelegenheit wahr, am Ende der Führung Ideenvorschläge für die künftige Nutzung des Glorias abzugeben. Auch über die Social-Media-Kanäle der Stadt Weißenfels gingen Nutzungsideen ein. Die eingereichten Vorschläge werden Grundlage für den Workshop im Kulturhaus sein.

 

Hintergrund: Das Gloria wurde 1928 im Bauhausstil von dem Architekten Carl Fugmann erbaut. Das Lichtspielhaus befindet sich in der Neustadt und liegt direkt an der Merseburger Straße in Hauptbahnhofnähe. Die Substanz des unter Denkmalschutz gestellten Baukörpers befindet sich in einem verhältnismäßig guten Zustand. Mithilfe von Denkmalpflegemitteln des Landes Sachsen-Anhalt konnte die Stadt Weißenfels Ende des Jahres 2014 kleine Notsicherungen am Dach vornehmen errichten. Über das Programm Stadtumbau-Ost erhielt die Stadt Weißenfels dann vom Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt im Jahr 2018 Fördermittel in Höhe von 150.000 Euro (Förderquote 100 Prozent). Mit diesem Geld wurde in den Jahren 2019 und 2020 das Gloria statisch-konstruktiv gesichert. Schwerpunkte der Arbeiten waren das Dach und die Fenster.

 

© Katharina Vokoun E-Mail

Zurück