News

Ehrenamt im Katastrophenschutz im Burgenlandkreis

Ehrenamt im Katastrophenschutz im Burgenlandkreis ©Malteser Hilfsdienst e. V.

Sanitätsdienst des Katastrophenschutzes im Burgenlandkreis freut sich auf neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für abwechslungsreiche Absicherungen und Einsätze. Mitmachen kann jede und jeder, der mindestens 16 Jahre alt ist, sich ehrenamtlich engagieren und Teil eines motivierten und dynamischen Teams werden möchte.

Was bietet ein Ehrenamt beim Katastrophenschutz?
Der Malteser Hilfsdienst arbeitet eng mit vielen anderen Organisationen, wie des Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) oder der Feuerwehr sowie diversen Veranstaltern zusammen und kann so viele interessante und abwechslungsreiche Absicherungen anbieten. Um die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer darauf vorzubereiten, werden regelmäßig Ausbildungsdienste durchgeführt. Dazu gehören Helfergrundausbildung, um auch in einer Einsatzlage* optimal zu agieren, sowie die Chance auf einen Führerschein der Klasse C und/oder die Qualifikation zum/zur Rettungssanitäter/in.

Einer Aufstiegschance sehen wir optimistisch entgegen. Interessenten sind jederzeit willkommen das Team kennenzulernen und in die Aufgaben des Sanitätsdienstes zu schnuppern – gern auch in Begleitung!

Ansprechpartnerin ist Ehrenamtskoordinatorin Ariane Schiller per E-Mail an Ariane.Schiller@malteser.org oder per Telefon unter 0151 17612448.

Katastrophenschutz bleibt auch während der Corona-Pandemie einsatzbereit
Der Katastrophenschutz wird im Burgenlandkreis seit April 2018 von den Maltesern gestellt. Durch die Corona-Pandemie können derzeit Gruppentreffen und -übungen nicht wie gewohnt stattfinden. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte nehmen daher aktuell an Online-Weiterbildungen teil, um weiterhin qualifiziert im Einsatz handeln zu können. Der Fachdienst Sanität verfügt über einen Einsatzleitwagen(ELW), einen Arzttruppwagen (ArztTrKW), drei Notfall-Krankenwagen Typ B (KTW Typ B) sowie einen Geräte-Wagen Sanität(GW-San).

 

* Die Voraussetzung in einer Einsatzlage ist die Volljährigkeit. Bei Absicherungen ab dem 16. Lebensjahres ist dies nur mit Erlaubnis eines Vormundes bis 22 Uhr möglich.

© Katharina Vokoun E-Mail

Zurück