News

Hashtags, Harry Potter und Lichtspektakel

Heinrich Schütz trifft Harry Potter: Zum Internationalen Museumstag feiert die Sonderführung Neutöner im Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels Premiere. Der wissenschaftliche Mitarbeiter Dr. Maik Richter wird als Harry Potter durch die Ausstellung führen und zusammen mit Eule Hedwig Parallelen zwischen den Schütz-Kompositionen und der Filmmusik aufzeigen.

Neue Wege geht die Stadt Weißenfels in diesem Jahr beim Museumstag am 13. Mai und bei der Museumsnacht am 9. Juni. Social-Media-Aktionen, eine Harry-Potter-Führung, eine Lichtershow mit Schattenspielen an der Fassade des Schlosses Neu-Augustusburg und andere moderne Formate ergänzen die traditionellen Veranstaltungen. Damit greift die Stadt Weißenfels das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstages „Neue Wege, neue Besucher“ auf.

Zum Internationalen Museumstag am 13. Mai 2018 öffnen alle Weißenfelser Museen ab 10 Uhr ihre Türen. Der Eintritt ist an diesem Tag kostenfrei. Premiere feiert um 11 Uhr die Führung „Neutöner“ im Heinrich-Schütz-Haus, die sich alle Harry-Potter-Fans im Kalender vormerken sollten. Im Mittelpunkt der Führung steht die Filmmusik aus der magischen Hogwarts-Welt, die erstaunlicher Weise einige Parallelen zu den Kompositionen von Heinrich Schütz aufweist. Durch die Ausstellung führen Eule Hedwig und Harry Potter. Letzteren gibt es mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Maik Richter und Isabell Aurin-Miltschus vom Projekt „Kultur in Weißenfels – KiW“ sogar gleich in zweifacher Ausführung.

Die Führung „Neutöner“ ist Bestandteil des neuen Formats #museumstandem, das zum Museumstag erstmals umgesetzt wird. Besucherinnen und Besucher der Weißenfelser Museen können dabei kreativ werden und mit verschiedenen Ausstellungsstücken Selfies anfertigen. Unter dem Hashtag „museumstandem“ veröffentlichen sie die Fotos dann auf Instagram, Facebook und anderen Social-Media-Kanälen. Elemente dieses neuen Formates sind neben „Neutöner“ auch die interaktiven Führungen „Gustav Adolf in Weißenfels“ im Geleitshaus (13 Uhr) und „Alles neu?“ im Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg (14 Uhr). Bei letzterer werden die Gäste nicht nur mit Smartphone, Tablet und Co aktiv. Sie haben auch die Gelegenheit, dem Museumsteam die Meinung zu sagen und Vorschläge für Veränderungen zu machen. Dazu liegen im Schuhmuseum Post-It-Klebezettel aus, die mit persönlichen Eindrücken beschriftet und dann direkt an die Ausstellungsobjekte geklebt werden können. 

Auch für Kids gibt es beim Museumstag in Weißenfels jede Menge zu entdecken. Im Heinrich-Schütz-Haus erkunden sie den Kinderpfad, während die Eltern beim Rundgang durch das Museum etwas über das Leben und Wirken des bekannten Komponisten erfahren (15 Uhr). Im Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg können sie beim Workshop „Altes Handwerk neu entdeckt“ die uralte Kunst des Kerzenziehens kennenlernen und Leinenbeutel mit Stempeln bedrucken (14:30 und 16 Uhr). Zudem wird das Schlossmärchen aufgeführt und lädt die Kleinen zum Mitmachen ein (15 Uhr). Den krönenden Abschluss des Internationalen Museumstages in Weißenfels bildet das Konzert mit Matthias Müller in der St. Laurentiuskirche (16 Uhr, Hospitalstraße 3). Bevor die Orgel anlässlich des 200. Geburtstages von Friedrich Ladegast saniert wird, lässt der Kantor zum letzten Mal Harmonium und Orgel in dem Gotteshaus erklingen.

Mit einmonatigem Abstand folgt auf den Museumstag in diesem Jahr die Museumsnacht. Die Veranstaltungen finden dieses Mal nicht an einem gemeinsamen Wochenende statt, weil die Herren des UHC Weißenfels am 12. Mai 2018 ihr Finalspiel um die Deutsche Meisterschaft in der Stadthalle austragen. Auch bei der Museumsnacht setzt die Stadt Weißenfels am 9. Juni 2018 neue Akzente. So wird es unter anderem eine Lesung mit Wolfgang Rüb geben. Der Schriftsteller lädt um 20:30 Uhr zu einem lustigen und romantischen Abend bei Kerzenschein und einem Gläschen Wein in den Hof des Novalishauses ein. Neue Wege geht auch das Team von „Kultur in Weißenfels – KiW“, das um 21:30 Uhr ins Museum Weißenfels zur Sonderführung „Begrüßungsgeld und Diskozelt“ einlädt. Die Führung beschäftigt sich mit den 90er Jahren und ist als sogenanntes Storytelling konzipiert. Die KiW-Mitarbeiterinnen treten also stilecht mit Fishbone-Hose, Buffalo-Plateauschuhen und Schnullerkette vor die Gäste. Im Gepäck haben sie kleine Anekdoten aus ihrem Leben und persönliche Erinnerungsstücke wie beispielsweise Tamagotchi, Walkman und Gameboy. Premiere feiert zudem die Nachtperformance „Herzogliche Zeiten“. Dabei wird das Schloss Neu-Augustusburg ab 23 Uhr mit Lichtern angestrahlt und Schattenspiele auf der Fassade versetzten die Besucher zurück in die Zeit von Herzog August und Co.

Neben den neuen Formaten findet zur Museumsnacht natürlich auch Altbewährtes seinen Platz im Veranstaltungsplan. So startet die Nacht traditionell mit dem Museumspfad, der in diesem Jahr unter dem Motto „200 Jahre Ladegast“ sieben Stationen ansteuert (Start: 18 Uhr an der St. Laurentiuskirche, Ziel: Schloss Neu-Augustusburg). Außerdem gehören das Schwarzlichttheater (20 Uhr, Museum Weißenfels), die Taschenlampenführung (21:30 Uhr, Museum Weißenfels), die Orgelrundfahrt (10.06.2018, 13 Uhr, Start: Merseburger Straße 19) sowie zahlreiche Führungen und Konzerte zum Programm.

Symbol Beschreibung Größe
Programm Weißenfelser Museumsnacht
2 MB

© Katharina Vokoun E-Mail

Zurück