Inhalt

Hier schreibt der Oberbürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 9. Juni 2024 sind Europa- und Kommunalwahl. Für unsere Stadt ist es wichtig, dass jede und jeder wählen geht. Zu Hause bleiben, und zu meinen, es verändert sich eh nichts, ist keine Option. Eine Überschrift könnte treffend lauten: Societas semper reformanda – die Gesellschaft muss beständig reformiert werden.

Das heißt nicht, dass alles neu sein soll. Es meint vielmehr, dass zur Beständigkeit auch schon immer der Wandel und die Veränderung dazugehört hat. Dafür benötigt es nicht nur Menschen, die sich wählen lassen, um mitzugestalten, sondern eben auch jene, die wählen gehen. Freilich steht es jedem frei, auszuwählen, wen sie oder er wählt, und ob sie oder er überhaupt wählt. Bis zum Ende gedacht, ist die Entscheidung „nicht wählen zu gehen“ gleichwohl auch eine Frucht unserer demokratischen Freiheit. Hier nun aber mein „dafür“ wählen zu gehen:

1. Weil es Ihr Recht und Privileg ist!
Durch die Wahl entsenden wir als Volk unsere Vertreter. Artikel 20 des Grundgesetzes garantiert die Demokratie und ist Grundlage dafür, dass jeder Wahlberechtigte aktiv an der Demokratie mitwirken kann.

2. Weil jede Stimme zählt!
Nicht selten geht eine Wahl sehr eng aus. Da kommt es dann auf jede einzelne Stimme an, um mit Ihrer Unterstützung der Partei, dem Bündnis oder dem freien Kandidaten zu helfen. Ihre Stimme ist wichtig!

3. Weil andere entscheiden, wenn Sie nicht wählen!
Werden Stimmen nicht abgegeben, gehen sie verloren.
Wenn Sie nicht wählen gehen, entscheiden andere darüber, wer Sie vertritt.

4. Wählen Sie jene Person, der Sie vertrauen
Geben Sie Ihre Stimme jener Person/ jenen Personen, der/ denen Sie vertrauen. Gerade auf kommunaler Ebene (Kreistag/ Stadtrat/ Ortschaftsrat) ist es möglich, Personen zu wählen, die Sie kennen.

5. Weil Nichtwählen aus Protest nicht funktioniert!
Einer Partei einen Denkzettel verpassen, indem Sie nicht wählen, funktioniert nicht. Ihre Stimme fällt einfach unter den Tisch. Nicht zu wählen schadet keiner Partei. Wählen Sie hingegen, können Sie klar Ihren Favoriten der anderen Partei vorziehen.

6. Weil Wählen heißt, Verantwortung zu übernehmen!
Die Kommunalpolitik entscheidet heute über viele Themen von morgen, die uns in Zukunft betreffen werden. Nichtwähler verzichten darauf, Verantwortung für ihre Zukunft zu übernehmen und sie mitzugestalten.

7. Weil Sie aktiv die Politik beeinflussen können!
Mit Ihrer Stimme nehmen Sie Einfluss auf die Politik. Und somit auf wichtige Fragen des Alltags.

8. Weil Wählen Bürgerpflicht ist!
Niemand ist gezwungen, zur Wahl zu gehen. Aber Sie haben die Freiheit dazu - und sollten sie nutzen! Eine Demokratie kann nur dauerhaft bestehen, wenn sich Bürgerinnen und Bürger an ihr beteiligen.

9. Weil Sie mit Ihrer Wahl entscheiden, wer Mitglied des
Kreistags/ Stadtrats/ Ortschaftsrats wird!
Es geht um den Menschen, der Ihren Lebensort repräsentiert und die politischen Geschäfte mit in der Hand hat.

Gehen Sie also wählen – und positionieren Sie Ihre drei möglichen Stimmen.


Ich möchte an dieser Stelle nicht versäumen, den Ortschaftsräten und dem Stadtrat für die kontinuierliche Arbeit im Sinne unserer Stadt mit den Ortschaften zu danken. Es hat mir große Freude gemacht, mit Ihnen zusammengearbeitet zu haben.
Auf dass die fruchtbringende Arbeit auch in den kommenden Jahren – unter neuer Zusammensetzung der Räte – weiterläuft!


Ihr Martin Papke
Oberbürgermeister der Stadt Weißenfels