Inhalt

Stadtrat

Die in Sachsen-Anhalt geltende Kommunalverfassung unterscheidet zwei Verwaltungsorgane:

  • den Stadtrat mit einer 5-jährigen Amtszeit (derzeit 2019 bis 2024) und
  • den Bürgermeister mit einer 7-jährigen Amtszeit (derzeit 2015 bis 2022)

Beide Organe werden direkt von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt. Die letzte Wahl zum Stadtrat der Stadt Weißenfels fand am 26.05.2019 statt. Dem Weißenfelser Stadtrat gehören 40 ehrenamtlich arbeitende Stadträte an. Dazu kommt als 41. stimmberechtigtes Mitglied, Oberbürgermeister Robby Risch.

Derzeit haben sich folgende Fraktionen im Stadtrat gebildet:

  • 12  Sitze  Fraktion CDU-FDP-BfG
  • 10   Sitze  Fraktion WW/ BfW/ Landgemeinden
  •   6   Sitze  Fraktion AfD
  •   6   Sitze  Fraktion DIE LINKE- Die PARTEI
  •   4   Sitze  SPD- Fraktion
  •   2   Stadträte fraktionslos

Stadtrat der Stadt Weißenfels - Zusammensetzung

Stadtratsvorsitzender

Jörg Freiwald

1. Stellvertreter

Dr. Norbert Volk

2. Stellvertreter

Johannes Drewitz


Fraktion CDU-FDP-BfG
12 Sitze

WW / BfW / Landgemeinden
10 Sitze

AfD
6 Sitze

Vorsitzender
Rauner, Manfred

Vorsitzender
Patzschke, Franz

Vorsitzende
Spiegelberg, Ramona

Föhre, Heidi

Brückner, Uwe

Duschek, Stefan

Papke, Martin

Drewitz, Johannes

Rühlmann, Andrea

Riemer, Jörg

Homagk, Dr. Lars

Spiegelberg, Elisabeth

Scheunpflug, Sandy

Kabisch-Böhme, Mario

Spiegelberg, Marcus

Schilling, Danny

Krüger, Thomas

Wehler, Ernst

Schlegel, Beate

Pfauter, Anke

Schulze, Gudrun

Sachse, Mike

Steffen, Martin

Schmoranzer, Hubert

Volk, Dr. Norbert

Ziegler, Horst

Wolter, Walter

Zwirnmann, Monika

Fraktion DIE LINKE
6 Sitze

SPD-Fraktion
4 Sitze

fraktionslos

Vorsitzender
Klitzschmüller, Hans

Vorsitzender
Reichel, Maik

Freiwald, Jörg

Gomolka, Malgorzata

Richter, Veit

Deibicht, Steffen

Kunze, Johannes

Hempel, Dr. Margret

Schmager, Martin

Walther, Gunter

Stehr, Eric

 


Der Stadtrat tagt in der Regel einmal im Monat im Ratssaal Am Kloster 1.
Sitzungsbeginn ist 17:00 Uhr. Die Sitzungstermine und die Tagesordnungen werden in der Mitteldeutschen Zeitung bekannt gemacht und zusätzlich im Internet im Ratsinformationssystem veröffentlicht.

Zu den öffentlichen Sitzungen sind Interessierte herzlich eingeladen. In der Einwohnerfragestunde, die zu Beginn jeder Sitzung stattfindet, haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Fragen an den Stadtrat zu stellen oder Hinweise und Anregungen zu geben.